Senioren-Initiativen.de – Informations & Ideenpool für Initiativen älterer Menschen

0

zurück zur Suchseite

Nr.: 256
Initiative: Puppenkleidung für Kindergärten
Ansprechpartner/in: Frau Edeltraud Herrmann
Fremdsprachen: englisch
Anschrift: Senioren-Büro Espelkamp Wilhelm-Kern-Platz 1 c D 32339 Espelkamp

Nordrhein-Westfalen

Telefon: 05772/99539
Fax: 05772/99623
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.espelkamp.de/seniorenbuero
Rechtsform: Das Projekt wird getragen von:
Trägerorganisation: Senioren-Büro Espelkamp
DRK Kreisverband Altkreis Lübbecke e.V.
Gründungsjahr: 1995
Zeitlicher Rahmen: Die Initiative ist auf Dauer angelegt.
Zur Entstehung der Initiative:
Bemerkungen zum organisatorischen Rahmen:
Finanzierung:
  • Mittel des Trägers
  • Spenden und Sponsorenmittel
  • Kommunale Mittel
  • (Dies sind alles Mittel im Rahmen der Finanzierung des Senioren-Büros.)
Anzahl der hauptamtlichen Mitarbeiter/innen: 999
Anzahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen: 4
Anzahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen nach Alter und Geschlecht:
  Frauen Männer
bis 14 Jahre 0 0
15 bis 19 Jahre 0 0
20 bis 29 Jahre 0 0
30 bis 49 Jahre 0 0
50 bis 64 Jahre 0 0
65 bis 74 Jahre 1 0
75 Jahre und älter 3 0
Zielgruppe Ziel
Frauen im Ruhestand und Vorruhestand – Weitergabe von Fach- und Erfahrungswissen – Kennenlernen von Kindertageseinrichtungen, deren Gegebenheiten und Erziehungszielen – gemeinsame Aufgabe, die Freude bereitet – Arbeit in Gemeinschaft – Miteinander von Jung und Alt ermöglichen – Abbau von Vorurteilen – Entlastung des Etats der Kindertageseinrichtungen
Kinder im Vorschulalter
Erzieher/innen in Kindereinrichtungen
Seniorinnen nähen, häkeln und stricken Kleidung für Puppen aus bisher neun örtlichen Kindergärten und werden im Gegenzug zu unterschiedlichen Veranstaltungen der Kindergärten eingeladen. Materialien und Handwerkszeug wurden gespendet.
Inzwischen wird auch Spielzeug durch den Senioren-Hilfsdienst repariert.
  • Erstattung erstandener Kosten
  • Unfallversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Ausstattung mit Arbeitsmitteln
  • Anleitung durch Fachkräfte
  • regelmäßige Gesprächsrunden
  • Geburtstags-/Weihnachtsgeschenke
  • kostenlose/vergünstigte Teilnahme an Ausflügen/Reisen/Veranstaltungen
Neue Ehrenamtliche gewinnen wir durch Erfahrungsberichte der Teilnehmer/innen in der Presse, durch Aushänge in unserem Schaukasten und durch gezielte Ansprache.
Es sollte kein Zeitdruck für die Seniorinnen entstehen. Gesundheitliche Beeinträchtigungen sollten berücksichtigt werden.
Wir haben keine Kontakte in andere europäische Länder.
Über Kontaktaufnahmen würden wir uns freuen.

zum Seitenanfang